Sunday, 1 November 2009, 15:37 - Starcat

NaNoWriMo 2009

nanowrimo_02

Es hat begonnen. Der Monat November ist angebrochen und mit ihm beginnt der National Novel Writing Month. Eine jährliche Veranstaltung bei der sich Zehntausende Autoren zumindest virtuell zusammentun und gemeinsam im engem Zeitrahmen von bloß 30 Tagen jeder individuell einen Roman von mindestens 50.000 Worten zu schreiben.

Ziel ist es nicht zwangsläufig einen fertigen Roman in der Hand zu halten, obwohl der NaNoWriMo bereits in manchen Fällen einen guten Teil dazu beitrag, sondern vielmehr etwas aus dem einsamen Autorendaseins heraus zu treten, Gleichgesinnte zu finden und mit Ihnen gemeinsam die Freuden und Frustrationen des Schreibhandwerks zu teilen. 30 Tage in denen Zehntausende Menschen ähnliches erleben, mit ähnlicher Nervosität und Begeisterung ans Werk gehen, ähnliche Sorgen teilen und am Ende vielleicht ein ähnliches Gefühl der Genugtuung erlangen, indem sie endlich die Motivation gefunden haben einen lang gehegten Traum auf das Papier, oder die digitalen Weiten der Festplatte, zu bannen.

Es ist kein Wettbewerb im Sinne von Konkurrenzkampf, es ist ein Wettbewerb in dem man gegen seinen eigenen inneren Schweinehund antritt oder vielleicht gegen den Drang alles durchzuplanen oder den Drang jedes geschriebene Wort direkt zu überarbeiten. Dafür bleibt nach dem 30. November immer noch genug Zeit.

Man gewinnt keine Preise und man wird zu nichts gezwungen. Man gewinnt Motivation und eine Art Urkunde für den Fall, dass man es schafft. Doch ob man es schafft ist nebensächlich, denn hier ist es in der Tat der Weg, der das Ziel ist. Ein Weg den man Ausnahmsweise, dieses eine Mal im Jahr nicht ganz alleine geht, sondern in moralisch unterstützender Gesellschaft. Ein Weg den man jeden Tag ein wenig weiter geht. Vielleicht, wenn alles gut läuft, bis zur entscheidenden 50.000 Wort Marke.

Eine Weile überlegte ich, welche Romanidee ich denn überhaupt in die Tat umsetzen sollte. Meine Wahl fiel letztendlich aber doch auf meine Eerievale Idee, die mich schon so lange begleitet. Drückt mir ganz fest die Daumen. Und vergesst nicht, selbst wenn ihr zur Nicht-Lesenden Fraktion gehört (falls es so etwas gibt): Ein Spiel das auf einem Roman basiert, ist gleich ein ganzes Stück weiter sobald der Roman auf dem es basiert erst einmal steht. Das aber nur am Rande, für die, die der Sache sonst nichts abgewinnen können. 😉

Ich habe mich gestern bereits darauf eingestimmt, indem ich mir nochmal Stephen Kings – On Writing als Hörbuch angehört habe. Es motiviert und begeistert mich noch immer genauso wie beim ersten Lesen (der Deutschen Fassung als Taschenbuch).

Mich begeistert die Idee auf jeden Fall endlich wieder zu schreiben und habe dann ausgeruht heute Morgen direkt mein erstes Pensum niedergeschrieben. :-)

Vielleicht werde ich in nächster Zeit noch öfter von meinem Fortschritt beim NaNoWriMo 2009 berichten. :-)

Für die unter euch, die mein Vorrankommen besonders interessiert, ihr findet mein NaNo-Profil hier.



Saturday, 20 June 2009, 19:01 - Starcat

Super Nintendo 50/60 Hz und Multinorm Umbau

snes

Hallo Retro Freunde! Wie ihr vielleicht wisst, entstammen einiger meiner All-Time Favorite Games aus der ersten Hälfte der 90er Jahre. Das sind die Spiele, die mich den großteil meiner Kindheit begleitet haben und denen meine Leidenschaft für Videospiele zugrunde liegt. Sie stellen in meinen Augen die Spitze der Entwicklung da, zumindest was Originalität, Liebe zum Detail und Game Design angeht. Seit dem ist viel Zeit ins Land gezogen wie wir alle wissen und die meisten werden die Perlen von damals sicherlich schon länger vergessen haben. Vielleicht aber auch nicht. Vielleicht glauben sie nur, diese genialen Titel wären bloß nicht mehr Zeitgemäß.

Ich sehe das vollkommen anders. Es sind Zeitlose Titel. In der Hinsicht sind diese Spiele mit guten Büchern zu Vergleichen. Es sind Titel die zu ihrer Zeit alles richtig gemacht haben und die Perfektion ihres Mediums darstellten. Wenn wir uns also diese Kreationen heute ansehen, haben sie nichts ihres Charmes eingebüßt. Im Gegenteil. Wenn wir uns genau anschauen, was die Titel ausgemacht hat, wird uns nur umso schmerzlicher bewusst, was heute einfach nicht mehr entwickelt wird.

Die Spiele dieser Zeit waren wie ein Guter Roman. Selbst Elemente die heute aus technischer Sicht veraltet scheinen mögen, sind dennoch in sich vollkommen stimmig und bieten noch stets das gleiche Fesselnde Erlebnis wie damals. Wenn wir uns darauf einlassen.
Die breite Masse wird es vielleicht nicht tun (obwohl Ansätze wie die Virtual Console des Nintendo Wii da hoffen lassen), aber die breite Masse wird genausowenig besagten guten Roman in die Hand nehmen. Somit scheinen die wahren Perlen unseres Lieblingsmediums doch den Menschen vorbehalten zu sein, die das Medium verstehen und mehr darin als bloß Popcorn-Unterhaltung sehen.

Insbesondere das Super Nintendo war für mich ein System, mit dem ich viele schöne Kindheitserinnerungen verbinde. Zwar nur passiv, da die Konsole meinem Bruder gehörte, aber dennoch verbinde ich viele schöne Momente damit. Ich erinnere mich gut, wie ich so viele Stunden vor Super Mario World oder Super Metroid verbracht habe und es für mich das absolut tollste war.
Damals entflammte meine Liebe zum Super Nintendo und auch wenn ich die meisten Titel die ich heute toll finde, erst im nachhinein kennenlernte, so ändert das nichts an meiner Wertschätzung.

Vor kurzem habe ich mich entschlossen Emulation mal Emulation sein zu lassen und wieder mein echtes Super Nintendo herauszukramen. Und was soll ich sagen, es ist doch gleich etwas ganz anderes. Vielleicht kommt es mir nur so vor, aber das Spielgefühl und Timing ist einfach etwas anders und vor allem besser.
Nun habe ich schon immer auch einige NTSC Spiele gehabt und zum ersten Mal fiel mir auf, dass sie trotz des Importadapters nicht nur mit PAL Balken sondern auch deutlich langsamer liefen.
Besonders fiel mir das bei Streetfighter 2 auf, wo man doch deutliche Slowdowns bemerkte.

Also machte ich mich im Internet etwas schlau und fand schnell heraus, dass es wohl ein 50/60Hz Problem sei. Sowas ist doch nun wirklich nicht schön. Also beschloss ich, meine Konsole umzubauen… Mehr erfahrt ihr in meinem Umbau Guide. Hier.